Eretmocerus eremicus
Parasitoid der Weißen Fliege

Eretmocerus eremicus ist eine kleine Wespe, die die jungen Stadien von Trialeurodes vaporariorum und Bemisia tabaci parasitieren kann. Der erwachsene eremicus ist völlig gelb und hat grünliche Augen. Er kann beide Geschlechter der Weißen Fliege, die Gewächshauspflanzen befällt, angreifen. Im Unterschied zu Encarsia formosa setzt sich die Population aus Männchen und Weibchen zusammen und ernährt sich weniger stark von ihrem Wirt, dafür jedoch ist sie stärker an wärmere Temperaturen und allgemein an Temperaturschwankungen angepasst. Die befallenen Weißen Fliegen werden bernsteinfarben und leicht bauchig, daneben kann man an durchsichtigen Stellen beobachten, wie das Männchen von Eretmocerus sich allmählich entwickelt und im erwachsenen Zustand durch ein kleines rundes Loch nach außen tritt. Das erwachsene Weibchen kann unter idealen Bedingungen, bei ca. 25°C, bis zu 12 Tage lang leben, in denen es 50 oder sogar mehr Eier ablegt. Das Ei wird außen unterhalb des Wirtes abgelegt, doch die junge Eretmocerus-Larve dringt bald darauf in ihn ein und tötet ihn, wenn es das Verpuppungsstadium erreicht. EremiPAK ist in Flaschen mit 3000 oder 15000 verpuppten Einzeltieren erhältlich, aus denen nach kurzer Zeit die erwachsenen Tiere schlüpfen. Das Ausbringungsprogramm umfasst mehrere wiederholte Einführungen mit einer situativ abhängig jeweiligen Gesamtzahl von 12 bis 20 oder auch mehr Tieren pro m2, um schrittweise ein Etablieren des Parasitoiden im Gewächshaus zu erzielen und den Befall unter Kontrolle zu bringen.

Kommentar verfassen

Scroll to Top