Chrysoperla carnea
Blattlausbekämpfung

Crysoperla carnea ist ein in der Natur sehr häufiger Blattlausräuber. Nur die Larven dieser Art verzehren Blattläuse, während adulte Tiere sich gewöhnlich von Nektar, Honigtau und anderen Zuckerquellen ernähren.

Das adulte Weibchen legt seine Eier mitten in eine Blattlauskolonie, die Larven sind blaßbraun oder grau und beginnen gleich nach dem Schlüpfen ihren Beutezug. Die Bandbreite an Beute ist sehr groß, darunter sind Milben, Thrips, Wollläuse, Motteneier und –larven die häufigsten. Eine Larve im Entwicklungsstadium kann mehr als 200 Blattläuse fressen. Bei konstanten 26°C wird aus dem Ei in 20-25 Tagen eine adulte Florfliege. Erstaunlicherweise zeigt C.carnea eine gute Anpassungsfähigkeit an Temperaturschwankungen, auch in bezug auf das Feldergebnis. Sogar wenn die Temperatur für wenige Stunden sehr geringe Werte erreicht, kann die Larve überleben und fängt wieder an zu fressen, sobald sich die geeigneten Bedingungen erneut einstellen.

Bevorzugte Zielschädlinge sind grüne Blattläuse (d.h. Macrosiphum euphorbiae); für eine gute Bekämpfung sind Erdbeer-, Paprika- und Zierpflanzen am geeignetsten. CrisoPAK enthält Larven des zweiten Stadiums in Vermiculit und Buchweizenhüllspelzen; 10-30 Larven pro m2 werden für eine flutartige Ausbringung empfohlen.

Kommentar verfassen

Scroll to Top