Anthocoris nemoralis
Bekämpfung von Birnenblattsaugern

Anthocoris nemoralis ist in Europa ein sehr häufiger und effizienter Schädlingsbekämpfer von Cacopsylla pyri, dem Birnenblattsauger. Er ist ein gefräßiger Räuber, der außer auf Birnenplantagen auch auf zahlreichen anderen Nutz- oder Wildpflanzen zu finden ist.

Er überwintert als Adultus an geschützten Orten. Unterschlupf bieten Rindenspalten, totes Holz oder tote Blätter. Wenn im Frühling die Temperatur konstant 10°C übersteigt, beginnt das Weibchen mit der Eiablage auf dem ersten Grün (Blätter oder Knospen). Die Eier werden in das Gewebe unter der Epidermis eingebracht. Die erste Larvengeneration ernährt sich während ihrer Entwicklung von kleinen „Psilla“ (Eier und Larven). Es gibt fünf Larvenstadien und jährlich drei Generationen. Diese Spezies überlebt sehr gut als Räuber folgender Schädlinge: Blattläuse, Motten, Milben und andere.

Flaschen mit je 500 Adulti in Ausbreitungs-Material werden im Frühling ausgebracht. Die Wanzen sind sehr mobil und können sehr gut fliegen. Daher sind 5-6 Ausbringungs-Punkte pro Hektar ausreichend, um eine gute Ausbreitung sicherzustellen. Das grundlegende Ziel des Ausbringungsprogramms ist es, früher als die natürlich vorkommende eine größere Räuber-Population zu etablieren, und die chemische Belastung der Nutzpflanzen zu reduzieren. Eine gute Ausbringungsmenge sind ca. 2000 Adulte / Hektar.

Kommentar verfassen

Scroll to Top